top of page

Rückblick "Skihang Reloaded" - Dual Slalom Rennen

Zwölf Jahre nach dem letzten Downhill-Rennen gab es am 04. Mai 2024 wieder Mountainbike-Action auf dem "Zschopenberg" zu bestauen. Das ambitionierte Vorhaben mit 120 geplanten Startern, war aus unserer Sicht ein voller Erfolg - so viel schonmal vorneweg. Doch erstmal einen Schritt zurück:

Mit der Planung haben wir - für so ein Event eher unüblich - relativ spät im November 2023 begonnen. Von Zeitmessung bis Gestattungsvertrag, über Genehmigungen und dem Finden vieler Sponsoren gab es viele Bestandteile zu bedenken und beantragen. Auch die Organisation der Helfer, das Abstecken, Aufbauen und Abbauen der Strecke und viele weitere kleine und größere Puzzlestücke konnten wir erfolgreich zusammenführen. Am Ende steckten unzählige Stunden ehrenamtlicher Arbeit im Projekt "Skihang reloaded".

Zusammenfassend lief das Rennen aus unserer Sicht beinahe reibungslos, ohne Verletzungen und das stabile sowie heitere Wetter sorgte für großen Zuschauerandrang und faire Wettkampfbedingungen.

Der Vormittag am Zschopenberg gehörte den Kinderklassen bis 12 Jahre.

In leicht abgeänderter Form galt es auf den gleichen Strecken, die auch bei den Erwachsenen gefahren wurden, zwei Trainings und jeweils zwei Zeitläufe zu meistern, was auf Grund der doch recht anspruchsvollen Strecken den 22 Fahrern und Fahrerinnen einiges abverlangte. Die Summe der beiden Zeitläufe ergab am Ende das Ergebnis.

In der AK U11 konnte sich Anni Petzold mit eine Gesamtzeit von 2.41.58 min nicht nur den Sieg ihrer Altersklasse, sondern auch die Tagesbestzeit der weiblichen Kinderklassen sichern. Luisa Krumbacher und Silvie Gräßler (RSV Schwarzenberg) siegten in den Altersklassen U9 bzw. U13.

Bei den Jungs konnten wir sogar alle drei Altersklassen für uns entscheiden. In der Altersklasse U9 siegte Pepe Keil mit sagenhaften 14,44 Sekunden Vorsprung vor Milan Moll (MX Point). Trotz Sturz sicherte sich Hannes Petzold noch die Bronzemedaille. Die Plätzen 4 ,5 und 6 machten Arne Leonardt, Leo Schubert und Nilo Degen unter sich aus. Auch Yari Hübler stürzte und brach das Rennen vorzeitig ab.

Im Rennen um die Altersklasse U11 zeigte Neuzugang Anton Auerswald mit Platz 1, dass auch in Zukunft mit ihm zu rechnen ist. Mit 2,2 Sekunden Rückstand folgte Kilian Krumbacher auf Platz 2. Willy Eckert vom RSC Schleiz verhinderte mit Platz 3 das komplette shredERZ-Podium, somit musste sich Will Hübler mit nur 0,3 Sekunden Rückstand mit Platz 4 zufriedengeben.Till Singer, auch ein Neuzugang, konnte sein erstes Rennen auf den 5. Platz beenden.Super Jungs!

Bei den Schülern der Altersklasse U13 battelten sich die beiden shredERZ Teamkollegen Emil Brödner und Johann Korb um die Krone am Zschopenberg. Mit nur 1,06 Sekunden Rückstand nach zwei Läufen musste sich Johann knapp geschlagen geben. Neben seinem Sieg in der Altersklasse setzte Emil mit einer Fahrzeit von 2:16.12 min die Tagesbestzeit bei den Jungs.Rang 3 belegte der Krumhermersdorfer Fynn Hänel.

Am Ende des Rennens durften sich alle jungen Starter über eine Medaille aus Holz freuen und durften zu Recht stolz über ihre tollen Leistungen sein.

Am Nachmittag ging es mit den "großen" Altersklassen sehr umfangreich weiter. In der Klasse U15 konnte sich Jonas Kalin vom IKA Chemnitz vor Mark Hohenhausen durchsetzen und belegte den 1. Rang. Magnus Klemm von shredERZ konnte - mit beinahe identischer Zeit wie der Sieger - ein sehr starken 3. Rang ergattern.

Elias Brand und Konstantin Uhlig, ebenfalls Mitglieder der Mountainbike Initiative, kämpften sich bis ins große und kleine Finale vor. Konstantin konnte nach starkem Lauf und Sturz des Gegners einen 3. Platz einheimsen. Elias setzte im Finale alles auf eine Karte und stürzte im letzten Lauf mit mehrfachem Überschlag spektakulär. Durchgeschüttelt aber unverletzt rollte er auf dem 2. Rang ins Ziel.

In der Klasse der U19 Fahrer gelang es Paul Schönherr mit zwei sehr guten letzten Rennläufen auf den 3. Platz zu fahren. Es siegten die starke Konkurrenz um Johann Mittelbach auf Platz 1 und Kevin Luczak auf Platz 2.

Als nächstes ermittelten die 4 Frauen bzw. Mädchen die Platzierungen unter sich: Die Nase vorn hatte am Ende Jule Kühnpast mit einer Zeit von 2:08,88 min. Auf den zweiten Rang kam Luisa Wagner ins Ziel, die trotz ihres jungen Alters den weiteren Mitfahrerinnen gut Paroli beiten konnte. Rabea Sethmacher und Mareike Böhm ermittelten im shredERZ internen Duell im kleinen Finale den 3. Platz, welchen sich Mareike mit ca. 3 Sekunden Vorsprung sichern konnte.

Auch bei den Männern & Masters gab es spannende Duelle am laufenden Band. Die Aufregung sorgte auf dem Startpodest für teilweise große Anspannung gepaart mit Totenstille vor dem Countdown. Sie ließ den Adrenalinspiegel einiger "abgebrühter" Rennfahrer mit Sicherheit weitaus höher steigen als bei den jüngeren Fahrern.

Thomas Singer und Daniel Auerswald, beide gleichzeitig Unterstützer und shredERZ Fahrer konnten sich bis ins Finale durchkämpfen. Dort musste sich Thomas dem ehemaligen Downhillfahrer Daniel um Haaresbreite geschlagen geben - nicht mal eine halbe Sekunde nach zwei Rennläufen trennten Platz 1 von Platz 2 . "Oldie" Jacques Lindner auf einem antikem Hardtail sicherte sich spektakulär den 3. Rang vor dem einheimischen Fahrer Dirk Zwahr.

Als letzte Starter ging die Kategorie Männer an den Start. Hier gab es vom Achtelfinale weg sehr packende und zeitliche enge Duelle. Teilweise mussten einige Starter wie Tim Methusalem mit sehr starken Zeiten schon früh die Koffer packen, obwohl er im Achtelfinale die drittschnellste Zeit insgesamt fuhr! Ins Viertelfinale schafften es ganze 5 shredERZ Fahrer, Marc Schubert und Hermes Schade schieden hier knapp aus. Felix Schnedelbach und Erik Schreiter verloren ihre Halbfinals und fuhren das Rennen um den 3. Platz. Dies konnte Erik Schreiter mit ca. 2 Sekunden Vorsprung gewinnen. Kevin Lindner und der bärenstarke Starter Erik Fickelscheer lieferten sich im Finale ein äußerst knappes Duell. Erik konnte Kevin ganze sechs Zehntel aufdrücken und war somit einer der Sieger des (ersten?) Skihang Reloaded Event. Ein würdiges Ende für einen tollen Renntag - natürlich nicht nur aus Sicht des shredERZ-Teams.

Wir bedanken uns außerdem nochmalig bei den vielen, vielen ehrenamtlichen Helfern, die uns in in jeglicher Form unterstützt haben - ohne euch wäre das Event so nicht möglich gewesen! Großer Dank gilt ebenso unseren zahlreichen Sponsoren:

cipitto/Yamaha

3Essen

Vailand Heizungssysteme / Klempnerei Jörg Decker

Freiberger Brauhaus

Creaface

Möbel Vogler GmbH

Sanitätshaus Augustin GmbH

Radsport Weinhold

ERGO Versicherung Bert Kraus

Gerstner-Optik

CYFFKA Gerüstbau

Tischlerei und Montagebau Axel Bayer

Red Bull

bauer & schlegel GbR

AXA Zschopau

Waldkirchen-Bau

Physiotherapie Ina Grühnert

s’lädel

weitere wichtige Links zum nachlesen & nachschauen:



  • Super cooles After Race Higlight Video  - von Kenny Rider: innerhalb 24h nach dem Rennen online - wtf!:)


65 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page