top of page

Rennberichte aus Winterberg & Willingen

Nach unserem Heimrennen in Zschopau ging es für unsere aktiven Downhill- und Enduro-Fahrer und Fahrerinnen zu den nächsten Rennen nach Winterberg und Willingen. In den nächsten Zeilen haben wir für euch ein paar Berichte und Ergebnisse zusammengefasst.

Viel Spaß beim Lesen.

Winterberg:

Beginnen wir mit unserem neu gegründeten shredERZ Downhill Racing Team um Falk Schaarschmidt, Paul Weißflog und Nachwuchsfahrer Elias Brand. Ein Wochenende mit starken Regenfällen machte den Einstand in die Saison nicht gerade zum Zuckerschlecken.

Für U17 Fahrer Elias war es das erste Rennen in der Pro-Klasse. Leider kam er mental nicht ganz mit den wechselnden Streckenbedingungen zurecht. Am Ende konnte er trotzdem mit einem soliden 20. Platz im Seeding Run und Platz 22 im Finale das Rennwochenende in der Pro-Klasse beenden.

Bei Paul lief es sehr gut. Nach dem Umstieg auf Nassreifen kam er auch mit den Bedingungen klar. Leider stürzte er im Seeding Run und landet auf Platz 38. Im Finale zündete er dann aber den Nachbrenner und fuhr auf Platz 18! Das ist mal auf jeden Fall eine Ansage für die kommenden Rennen. Uns ist klar, dass Falk super gern bei Regen und Matsch fährt. Demnach stellten die Wetterverhältnisse für ihn kein großes Problem dar. Allerdings verlor er im Seeding Run die Kette und musste das letzte Teilstück „chainless“ bewältigen. Im Ziel reichte es für Platz 27. Das Finale beendete er diesmal mit Kette und mit Platz 33. 

Weitere Platzierungen:

Jannis Kompauer belegte Platz 38 im Rennen der Elite. Jonas Angermann der beim Seeding Run noch in aussichtsreicher Position auf Platz 30 landete, stützte wie auch Altmeister Daniel Auerswald im Training. Beide mussten auf den Finallauf verzichten. 

Auch unsere Kinder und Jugendabteilung war zahlreich in Winterberg vertreten. Für sie standen die Disziplinen Enduro oder Downhill zur Wahl. 

Konstantin Uhlig zeigte bei den sechs anspruchsvollen Stages der ORBEA Enduro Challenge mit Platz 4 in der Altersklasse der U17 eine super Leitung und wurde somit für seinen Trainingsfleiß belohnt. Nur vier Sekunden fehlten den Krumhermersdorfer zum Podium.


Neuzugang Merlin Lippmann startete beim Rookies Downhill Cup in der Ak U17 open und schaffte es gleich zu Beginn der Saison auf das Treppchen. Mit Platz 3 war er sogar bester Deutscher in seiner Klasse. „Es war ein so gutes Wochenende und das Rennen mit dem meisten Schlamm, dass ich je gefahren bin“.  Wir sagen, weiter so Merlin!

Auch unsere kleinen Altersklassen bis zur U11 hatten mit den schlechten Wetterbedingungen zu kämpfen. Und nicht nur die, sogar der Veranstalter haderte zwischenzeitlich mit dem Wetter. Durch den starken Regen beim VPACE KIDS Cup machte zeitweise die Zeitmessung schlapp.Auf den zweiten Rennlauf wurde sogar ganz verzichtet.

Im Rennen der Mädchen bis 10 Jahre waren neun Mädchen am Start, was leider nicht immer so ist. Umso mehr freuten wir uns gemeinsam mit Anni Petzold über ihren Sieg und das beste Ergebnis vom Rennwochenende. Spitze, Anni! Bei den Mädchen der Klasse bis U9 belegte unsere kleinste Starterin Leni Auerswald den 6. Platz.

Die Altersklasse der Jungs bis 8 Jahre hatte mit 44 Startern die größte Konkurrenz zu bieten.Pepe Keil konnte sich mit Platz 12 am besten platzieren. Sein jüngerer Teamkollege Hannes Petzold beendet seinen Rennlauf auf einen guten 32. Platz.

Anton Auerswald gelang im Rennen der Jungs bis 10 Jahre sogar der Sprung in die Top 10. Mit Platz 9 konnte er wertvolle Punkte für die Gesamtwertung auf seinem Konto gutschreiben.

 

Willingen:

Im Rahmen des bike Festivals in Willingen fand in diesem Jahr auch die Deutsche Meisterschaft im MTB Enduro statt. Kevin Lindner, der Vorjahreszweite, verzichtete in diesem Jahr auf seinen Start.Dafür konnten wir mit Raphael Weißflog, Marc Schubert und Stefanie Ziegler eine starte Truppe ins Rennen schicken.

Erfolgreichster Teilnehmer aus unserer Sicht war klar Raphael, der sich mit Platz 10 Overall sogar den Sieg in der Klasse U21 holte. Damit zog er direkt das Ticket für den EDR Weltcup in Leogang/Österreich.   

Auch Marc zeigte wieder eine starke Performance, wurde aus seiner Sicht allerdings mit Platz 7 in seiner Klasse nicht ganz seinen Ansprüchen gerecht.

Bei den Frauen Elite belegte Steffie eine soliden 11. Rang und verfehlte somit ganz knapp die Top 10 der schnellsten deutschen Frauen im MTB-Enduro. 

Auch beim iXS Downhill Cup waren die shredERZ Fahrer mit kleiner Kapelle am Start.

Teamfahrer Paul Weißflog belegte Platz 23.Auf  Instagram schreibt er:

Nach dem Trackwalk am Freitag war ich sehr motiviert, auf dieser Strecke zu fahren. Mit viel Selbstvertrauen vom letzten Wochenende war ich sogar noch mehr aufgeregt.

In der Qualifikation am Samstag habe ich mein Bestes gegeben und bin auf P23 gelandet. Das ist an sich schon ein zufriedenstellendes Ergebnis, aber angesichts der bescheidenen Leistung wusste ich, dass mehr möglich war.Am Sonntag habe ich versucht, im Training einige Dinge zu verbessern, und vor dem Rennen war ich mit allem zufrieden.

Vor dem Rennen wusste ich, dass ich mich noch mehr anstrengen musste als am Vortag. Aber irgendwie hat es nicht geklappt. Ich bin viel zu vorsichtig gefahren und habe zu sehr auf der Bremse gehangen.

So etwas kann passieren. Aber das war's.

Aber ich bin im Moment wirklich zufrieden mit meiner Fahrweise und weiß, wo ich landen kann, wenn ich es in meinen Rennlauf einbringe. Ich fühle den Fortschritt und bin bereit, darauf aufzubauen!

Ich habe in den letzten Wochen/Monaten viel Vertrauen gewonnen.“

Jonas Angermann musste leider wegen seiner Verletzung aus Winterberg noch pausieren.

Jannis Kompauer landet auf dem 48. Platz. 

Bei den kleinen Shreddern konnte unser Pepe Keil im großen Starterfeld des VPACE Kids Cups mit Platz 9 sein bisher bestes Ergebnis erzielen. Trotz Sturz im ersten Run konnte Pepe seine Konzentration im zweiten Lauf wieder herstellen und beendete das Rennwochenende mit knappem Abstand zum Podium.

48 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page