top of page

ENDUO & FUNDUO Trailcenter Rabenberg 08-09/06/2024

Traditionell im Juni treffen sich die Biker und Bikerinnen am Rabenberg zum gemeinsamen Racen, Testen und Genießen. Das Trailcenter und das parallel stattfindende TESTIVAL bieten dafür die besten Voraussetzungen. Das Besondere für uns in diesem Jahr war, das wir aktiv als Helfer und Streckenposten mitwirkten und damit unseren Teil zur erfolgreichen Durchführung des Rennens beigetragen haben. Über die vielen fleißigen Helfer, Helferinnen ob Groß oder Klein freuen wir uns sehr. Viel Dank nochmal an dieser Stelle!!!


Sportlich gesehen waren wir in fast allen Wettbewerben wieder stark vertreten. Beginnen wir aber am besten mit den Erwachsenen: Schon am Samstag beim ENDUO stellten sich zwei shredERZ -Teams auf sieben Stages dem Wettkampf gegen die Uhr. Unsere beiden Frauen Frederike Röver und Janine Gaitzsch stellten sich als einziges Frauen-Duo der Herausforderung und wurden somit auch für ihren Mut mit den 1. Platz belohnt.

Bei den Männern entfachte ein Duell zwischen unserem Team mit Kevin Linder und Marc Schubert und den Team 29, in dem Vereinsmitglied und Trailcenter-Guide Marcel Petzold gemeinsam mit seinem Teamkollegen ordentlich Druck machten. Am Ende setzten sich Kevin und Marc aber klar mit knapp sieben Sekunden Vorsprung durch und sicherten sich den Sieg.

Auch die Kids und Jugend standen den Erwachsenen in Sachen Ergebnisse in nichts nach. Mit insgesamt 16 Fahrern und Fahrerinnen waren wir wieder stark am Rabenberg vertreten.

Fangen wir mit den Kleinsten der Altersklasse U7 an: hier belegt unser Yari Hübler in Summe der drei zu fahrenden Stages mit ganzen 37 Sekunden Vorsprung den 1. Platz.

In der der Altersklasse U9 sah das nicht anders aus. Hier siegte Pepe Keil, der an diesem Wochenende sogar zwei Rennen bestritt. Starke Leistung! Auch der Rest unserer U9-Fahrer zeigten sich auf den vier Wertungsprüfungen in guter Form. Ole Sporbert, der sein erstes Rennen überhaupt bestritt, landet auf Anhieb auf den 6. Platz. Dicht gefolgt von Arne Leonhardt und Hannes Petzold auf Rang 7 und 8.

Anni Petzold bescherte uns die 3. Goldmedaille bei den Mädchen der Altersklasse U11. Auch für sie und Bruder Hannes war das Rennen am Rabenberg bereits der zweite Einsatz an diesem Wochenende. Nach Platz 3 am Vortag in Oberhof kann sich die Ausbeute echt sehen lassen.

Kilian Krumbacher, der im Winter erfolgreich auf den Skipisten unterwegs ist, landete bei der AK U11 auf dem undankbaren 4. Platz.Bei den Schülern U13 verpasste auch Lasse Schröter nur knapp das Podest. Mit einem hauchdünnen Rückstand von Dreizehntel-Sekunden landete auch Lasse auf Platz 4, fuhr aber aus Trainersicht das wohl beste Rennen seiner Laufbahn. Emil Brödner, Johann Korb und Neuzugang Paul Eisold folgten mit fast identischer Endzeit auf den Plätzen 8, 9 und 10.

Auch bei Magnus Klemm zeigt die Formkurve dieses Jahr steil nach oben, er belohnte sich nach fünf Stages bei den Schülern U15 mit Platz 5. In Prüfung 4 konnte er sogar die drittschnellste Zeit erreichen. Florian Hänig, ein weiter Neuzugang im Team, musste verletzungsbedingt leider aufgeben, konnte sich zwischenzeitlich, vor allem bei den technisch anspruchsvollen Stages, gut behaupten.

Bei der Jugend U17 konnten wir nochmal das Podium erklimmen. Pepe Schlimpert sichert sich nach langer Verletzungspause direkt Platz 3. Die Holzmedaille verbuchte auf Platz 4 Moritz Böhme für sich.

Alles in allem wieder ein super erfolgreiches Wochenende für das Team, aber auch für den Veranstalter, der bei bestem Wetter eine tolle Veranstaltung für den Nachwuchs bot. Gerade die letzte Stage, ein Wiesenslalom direkt auf dem Veranstaltungsgelände, gefiel Fahren und Zuschauen gleichermaßen. Wir sagen – das war top!!!

75 Ansichten0 Kommentare

コメント


bottom of page