top of page

03/05/23 WAS GIBTS NEUES? WAS STEHT AN?

Lange ist es her, dass wir euch (v.a. die Öffentlichkeit) auf den neuesten Stand unserer Vorstands- und Vereinsarbeit gebracht haben. Einige Infos sind euch vielleicht durch unsere zurückliegenden Veranstaltungen, dem ersten shredERZ-Stammtisch, dem Anshredden oder beim Umwelttag zu Ohren gekommen. Falls nicht, gibt es jetzt die neuesten Infos. Und so viel sei schon mal vorweggesagt, wir waren selbstverständlich nicht untätig, auch wenn so manche Ergebnisse noch auf sich warten lassen.


Hübler-Trail (Quelle: Robin Reichel)

Zum Hauptthema der letzten Wochen und Monate gehörten natürlich die schon fast wöchentlichen Gespräche mit den Behörden zum Thema Trail-Legalisierung. Im Vordergrund steht hier die Öffnung des Hübler-Trails. Leider gibt es diesbezüglich immer noch keine endgültige Entscheidung. Auch wenn die Gespräche immer wieder konstruktiv verlaufen und wir auf jeden Fall verstanden werden, gibt es noch keinen Masterplan der Landesregierung, wie einheitliche Genehmigungsverfahren von Trails zukünftig aussehen sollen. Auf diese Zuarbeit warten die Ämter der sächsischen Landkreise noch immer. Nicht nur wir, als Verein, müssen uns hier in Geduld üben, auch die Initiatoren größerer Projekte treten derzeit auf der Stelle. In den nächsten Wochen ist ein weiters Treffen mit der unteren Forstbehörde am Waldstück des Hübler-Trails geplant. Hier müssen noch einige Änderungen an der Streckenführung besprochen werden, hauptsächlich geht es dabei wohl um das Thema Bodenerosion.


Hübler-Trail (Quelle: Robin Reichel)

In unseren letzten Internen News haben wir auch das Verfahren zum Essotrail angesprochen, welches als Testprojekt vom Sachsenforst höchstpersönlich auf den Weg gebracht werden sollte. Dieser Antrag wurde bei einem Vorort-Termin, bei dem der Vorstand nicht geladen war, abgelehnt – bis heute ohne schriftliche Stellungnahme der Behörden!


Wir bleiben weiterhin hartnäckig für euch und hoffen auf baldige erste Erfolge unserer Arbeit. Denn Fakt ist, dass legale Angebote in unserer Region entstehen müssen. Nur so gelingt es uns sensible Gebiete zu schützen und die stark gestiegene Anzahl an MountainbikerInnen zu lenken. Das ist nicht nur wichtig für uns als Community, sondern auch für den Tourismus im Erzgebirge.


Einen kleinen Grund zur Freude gibt es dennoch, denn gemeinsam mit lumipöllö haben wir noch in diesem Jahr geplant, einige neue Merch-Artikel an den Start zu bringen. Diese sollen direkt über den lumipöllö-Store erhältlich sein. Mit jedem verkauften Artikel geht dann eine kleine Spende an den Verein.


Natürlich sind auch wieder einige Trailrides mit anschließenden Afterride-Bier geplant. Dafür werden wir mindestens einmal im Monat einen Termin in den Community Kalender der shredERZ-App veröffentlichen. Die Frauen treffen sich im Sommer ebenfalls wieder regelmäßig, auch dazu die Termine in der App im Auge behalten.


Anshredden 2023 (nicht alle TeilnehmerInnen abgebildet), Quelle: Franz Melzer

Zum 10-Jährigen Bestehen vom Trailcenter Rabenberg sind wir außerdem vom 30. Juni bis zum 02. Juli mit einem Ausstellungsstand (+Präsentation) am Start, um unseren Verein zu präsentieren, über unsere Vereinsarbeit aufzuklären, Fragen zu beantworten und vielleicht auch das ein oder andere neue Mitglied anzuwerben. Neben einer fetten Party finden auch zwei kleine Rennveranstaltungen statt. Wir freuen uns über jeden Besuch!


Zum Schluss haben wir, wie jedes Jahr, eine Bitte an alle Racer: Wenn ihr eure Erlebnisse gern teilen möchtet, verlinkt uns in eurem Post oder schickt uns Bilder und einen kleinen Bericht. Wir teilen diesen gern auf unserer Website oder dem Insta-Kanal. Dabei ist vollkommen egal, ob ihr eine Bestplatzierung eingefahren habt oder nur zum gemeinsamen Radfahren an den Start gegangen seid!


In diesem Sinne, bleibt sportlich und habt Spaß!

Der Vorstand. <3




271 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page